Planet VaoVaoWeb header image

Statistik Juni 2011

Und wieder mal ist viel zu schnell der schöne Juni vorbei und es wird Zeit für die aktuellen Zahlen aus der Besucherstatistik.

Im Monat Juni 2011 errechnet unsere immer ausgefeilter werdende Google Analytics Alternative Piwik für Planet VaoVaoWeb eine Besucheranzahl von 2.486, davon mind. 2.284 Unique Page Views (+) und 4.255 Page Impressions (+), natürlich ohne Gewähr. Und bei flattr ist VaoVaoWeb mit einem eigenen Einsatz von traditionellen 2 Euro eine Nicht-Anerkennung von 0,04 Euro (-) zuteil geworden. → weiterlesen → Statistik Juni 2011 →

Hot Hot Hot

Gestern am 28. Juni soll es in deutschen Landen Rekord-Temperaturen für 2011 gegeben haben. Gefühlt kann ich das bestätigen. Die als Folge erwarteten Unwetter sind ausgeblieben. Auch heute zeigt sich OWL als Sonnenscheininsel.

Smile for Me!

Noch haben sich die luftigen Kostüme vom Bielefelder Carnival der Kulturen nicht  im Stadtbild verankert. Bin aber gespannt, wie die Modebranche auf den fortschreitenden Klimawandel in Europa reagiert. Ich persönlich hätte z.B. nichts gegen das Revival des Klassikers Panama Hut als Gegenentwurf zur BaseCap einzuwenden. Auch wenn Carsten Knobloch in der Stadt Bremerhaven da sicherlich nicht mitziehen wird. Seine Kurzvorstellung lautet: Blogger, Basecap, BVB. Oder so!

Ein Google PageRank Update um uns zu knechten

Google hat sich nach dem April 2011 nun schon Ende Juni 2011 entschieden, den unverwüstlichen Google PageRank erneut zu aktualisieren.

Für uns deutsche Webmaster ist das Google PageRank Update im Juni 2011 ein Event um uns zu knechten, ruft es uns doch bei feinstem  Hochsommerwetter an die ohne Sexappeal vor sich schlafenden Rechner zurück.

Aber nun mal der Reihe nach, die üblichen Hinweise auf Verzichtbarkeit, Irrelevanz und das vermeintliche Ende der Google Herrschaft verkneife ich mir und präsentiere mal für VaoVaoWeb & Friends die betreffenden Änderungen. → weiterlesen → Ein Google PageRank Update um uns zu knechten →

Impressionen vom Carnival der Kulturen in Bielefeld

Bei der 15. Auflage des Carnival der Kulturen in Bielefeld begeisterten die 50 bunten Gruppen mehr als 100.000 Zuschauer am Straßenrand mit ihrem diesjährigen Motto „Tanz die Toleranz“. Fast 2.000 bunt kostümierte Tänzer, Künstler und Fabelwesen bewegten sich auf der dicht von Zuschauern gesäumten Strecke durch den Westen und die Altstadt bis zum Ravensberger Park.

Sexy Dancing in the Streets

Mein Flickr-Set und die Dropbox samt Picasa füllen sich so langsam mit Impressionen vom Carnival der Kulturen am 4. Juni 2011 in Bielefeld. → weiterlesen → Impressionen vom Carnival der Kulturen in Bielefeld →

Statistik Mai 2011

Besucher Statistik Mai 2011

Dem tollen Sommerwetter geschuldet heute erst am 4. Juni die Zahlen aus der Besucherstatistik.

Im Monat Mai 2011 errechnet Piwik für Planet VaoVaoWeb eine Besucheranzahl von 2.293, davon mind. 1.914 Unique Page Views (–) und 3.798 Page Impressions (–), natürlich ohne Gewähr. Und bei flattr ist VaoVaoWeb mit einem eigenen Einsatz von traditionellen 2 Euro eine Mini-Anerkennung von 0,51 Euro (+) zuteil geworden. → weiterlesen → Statistik Mai 2011 →

Wenn das Internet mal voll ist

Ein NDR-Extra3 Team mit Caro Korneli und Jakob Lundt berichtet von der CDU-Medianight in Berlin und hat auch mal den Kulturstaatsminister Bernd Neumann gefragt, was seiner  Einschätzung nach zu tun ist, wenn das Internet voll ist. Popcorn für Alle!

Bernd Neuman’s Vertrauen in die Selbstheilungskräfte des Unternehmertums scheint ungebrochen. Da er sich mit dieser Frage überfordert fühlt, verweist er auf  Google und andere Unternehmen, die  sicher schon ein Konzept für den Moment in der Schublade liegen haben, in dem das Internet voll ist. Nur noch getoppt von this, Jen, is the internet!

Gibts hier auch als MP4.

Melina Mercouri – Ta pedia tou Pirea

Die Sängerin, Schauspielerin und spätere Ministerin Melina Mercouri besingt in dem Film „Sonntags nie „„Pote tin Kyriaki“„Never on Sunday“ die Blaupause aller Häfen weltweit: den Piräus vor Athen. Es gab für mich auf vielen Inselreisen zu den Kykladen keine ergreifenderen Momente als das Lösen der Leinen, wenn das alte Fährschiff den hektischen und luftverschmutzten Hafen von Athen endlich verlässt und Kurs auf die Ägäis nimmt. Dieser Hafen ist für Inselgriechen  Fluchtpunkt und Heimat zugleich, wo „beam me up Scotty“ auf „nimm mich mit Kapitän auf die Reise“ trifft und wahre Tragödien wie der Untergang der „Samina Express“ ihren Anfang nehmen. Wenn Inselgriechen ihre Freunde und Verwandten mit „Kalo Chimona – Einen guten Winter“ verabschieden, ist damit die herbstliche Reise zum Piräus gemeint.