Planet VaoVaoWeb header image

Die Musik eines Kontinents auf Tape

Der US-Ethnologe Brian Shimkovitz hat aus den Souvenirs diverser Afrikareisen ein für unsere mittlerweile voll digitalisierte Lebenswelt ein Archiv zeitgenössischer afrikanischer Musik geschaffen. Denn es handelt sich ausschliesslich um in mp3 digitaliserte Tapes. Und das Beste: sie stehen zum kostenlosen Download bereit. Auf seinem Blog Awesome Tapes From Africa stellt er die seltenen Fundstücke kurz vor. Liebhaber afrikanischer Rhythmen sollten diesen Schatz afrikanischer Musik unbedingt heben. Aus Madagaskar haben es Ninie mit „Tsara Olo Be“ und Tianjama in die Sammlung geschafft. Nett zu lesen sind auch Brian’s Kommentare zu den vorgestellten Künstlern.

2 Kommentare zu “Die Musik eines Kontinents auf Tape”

  1. Jack sagt:

    Guter Tip. Das Ninie-Tape habe ich sogar und noch viel mehr. Allerdings einiges aus Madagaskar läuft leider unter „musikalische Verbrechen“. Nicht auszuhalten. Seifenschäumendes Keybordgeklimper. Furchbar.
    Aktuell im mad. TV tritt auch ein junger Moderator (mit Silberblick) auf der dann auch jedesmal ein Ständchen singt. Kennst du den? Das ist wiklich schlimm… so schlimm. Zum Fremdschämen :-)))

    Aber danke für den Tip.

  2. tanalahy sagt:

    Ja Jack, ich beobachte auch eine fortschreitende Verflachung der madagassischen Musik-Szene. Auch die Video-Produzenten lassen sich kaum etwas Neues einfallen. Wenn es gut kommt, klingen Songs wie dieser erfrischend nach der berühmten Brenda Fassie. Mad-TV schaue ich grundsätzlich nie, das halte ich nicht aus.

Kommentieren

Mit dem Absenden Ihres Kommentars willigen Sie ein, daß der angegebene Name, Ihre Email-Adresse und die IP-Adresse, die Ihrem Internetanschluß aktuell zugewiesen ist, von mir im Zusammenhang mit Ihrem Kommentar gespeichert werden. Die Email-Adresse und die IP-Adresse werden natürlich nicht veröffentlicht oder sonst weitergegeben.

Aktuelles

zum Thema: Musik