Planet VaoVaoWeb header image

Google-Fußweg kann gefährlich sein

WalkingJetzt gibt es auch die Routenplanung für Fußgänger bei Google Maps für alle Nutzer in Deutschland. Dieses Feature ist nun etwas versteckt für jeden verfügbar. Und wie so oft bei der Google-Ankündigungspolitik ist sie noch sehr sehr Beta: Eine Testsuche vor meiner Haustüre fand keinen einzigen Fußweg zu Kita, Markt oder City.

Nun gut, dachte ich mir, deswegen in München, Frankfurt oder Berlin zu testen ist wohl etwas übertrieben. Aber dann fand ich den alles entscheidenden Hinweis von Google selbst:

Die Routenplanung für Fußgänger ist noch im Beta-Stadium.
Seien Sie beim Laufen in unbekannten Gebieten vorsichtig.

Okay, wenn das so ist, mache ich!

Der Unterschied zwischen der normalen Routenplanung und der Fußgänger dürften größtenteils Fußgängerzonen bzw. Einbahnstraßen und Durchgänge die für Autos unzugänglich sind sein. Ohne Erfassung der vielen Parkwege macht sie daher in einer Stadt wie Bielefeld wenig Sinn.

Und wann kommt Google-Bike? Bestimmt auch nur eine Frage der Zeit. Bis dahin warten wir auf den Google-Browser, kurz GBrowser genannt – obwohl wir mit dem Firefox schon recht gut bedient werden. Google selbst mahlen die Mühlen der großen Browser-Schmieden zu langsam und nun versucht man übers Hintertürchen in HTML 5 zu kommen. Auch um Google-Gears zu promoten, das für mein Windows 2000 OS leider nicht angeboten wird. Anyway: Da kommt noch  was auf uns zu. Als Trost kann ich jedem empfehlen, auch einen Blick auf die Google-Pleiten zu haben. Davon gibt es auch jede Menge.

Kommentieren

Mit dem Absenden Ihres Kommentars willigen Sie ein, daß der angegebene Name, Ihre Email-Adresse und die IP-Adresse, die Ihrem Internetanschluß aktuell zugewiesen ist, von mir im Zusammenhang mit Ihrem Kommentar gespeichert werden. Die Email-Adresse und die IP-Adresse werden natürlich nicht veröffentlicht oder sonst weitergegeben.

Aktuelles

zum Thema: Bielefeld